Ausbildung in allen Klassen

In der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) sind sieben Grundklassen für die Führerscheine definiert: A, B, C, D, E, L und T. Mit allen Unterklassen sind es siebzehn. Nimmt man die Besitzstandsregelung dazu, ist es fast nicht mehr durchschaubar. Wenn ihr also den Führerschein plant, sagt uns was ihr fahren wollt, und wir sagen euch welchen Führerschein ihr dafür braucht.

Weiterbildung für Berufskraftfahrer

Nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz ist für den gewerblichen Personen- und Güterverkehr -zusätzlich zum Führerschein- eine besondere Qualifikation erforderlich. Diese wird nachgewiesen durch den Eintrag der Kennziffer „95“ im Führerschein. Zum Erhalt der „95“ sind regelmäßige Weiterbildungen vorgeschrieben. Ganz wichtig sind momentan zwei Stichtage: 09.09.2013 für den Personenverkehr und 09.09.2014 für den Güterverkehr. Also eigenen Führerschein kontrollieren und bei Unklarheiten anrufen.

Vorbereitung auf den Führerschein

Beim „Fahren-Lernen“ macht eine frühe Vorbereitung Sinn. Die Vorfahrtregeln erklären, technische Zusammenhänge am Fahrzeug ansprechen, Situationen erkennen und -ganz wichtig- Verkehrsbeobachtung schulen, kann lange vor dem Führerscheinstart beginnen. Und „Fahren mit 17“? Wissen die Begleitpersonen wie sie sich verhalten sollten? In diesen Veranstaltungen reden wir darüber.

Motorrad – Gespann - Kurse

Das Fahren eines Motorrads mit Seitenwagen erfordert keinen besonderen Führerschein. Die für das Kraftrad gültige Fahrerlaubnis reicht aus. Aber ein Gespann hat eine völlig andere Fahrphysik und ist mit dem Solobetrieb eines Motorrads nicht vergleichbar. Wer also plant, ein Motorrad mit Seitenwagen zu fahren, sollte sich vorher über das spezifische Fahrverhalten eines Gespanns informieren.

...und was sonst noch aktuell und wichtig ist.

In 2016 hat es kaum Neuerungen im Straßenverkehrsrecht gegeben. Für Führerscheinaspiranten hat sich die Zahl der Unterrichtseinheiten für die verkürzte „Erste-Hilfe-Ausbildung“ auf 9 x 45min erhöht. Für neue Motorräder gelten jetzt Abgasnormen (EURO 4) und außerdem wird ABS vorgeschrieben, allerdings ohne Nachrüstungsverpflichtung. Es gibt Änderungen in dem Online-Zulassungsverfahren, für die Geschwindigkeitsüberwachung ist eine „Section Control“ geplant und schließlich gibt es neue Überlegungen zum MPU (Idiotentest)  im Zusammenhang mit Alkohol (aber ihr trinkt ja sowieso nicht, wenn ihr fahrt!!!). Also, wie ihr seht nichts weltbewegendes...

ADRESSE

FAHRSCHULE LINGE

Steinbacherweg 9a

34298 Helsa

OT Eschenstruth

KONTAKT

Tel      05602 - 5454

Fax     05602 – 2821

Mobil  0171 77 20 520

E-Mail KlausLinge@t-online.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Theorie Unterricht

Führerscheinklasse B:

Montag         18:30 Uhr

Mittwoch      18:30 Uhr

 

Andere Klassen:

nach Vereinbarung 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© FAHRSCHULE LINGE